Montag, Juni 01, 2009

Wie war noch der Name?

Ich weiß, es ist spät für so eine Frage.
In den letzten Tagen habe ich leider viel gearbeitet und meine Lieben fast nur beim Frühstück gesehen.

(Ist das nicht ein zuckersüßer Nu_tellamund? )




Beim Anblick unseres Butterstückes habe ich heute an meine Oma denken müssen.
Für sie war Butter immer etwas Besonderes und sie hat sie immer verziert!
(Bei unserem verschmierten Klumpen hätte sie wohl einen Nervenzusammenbruch bekommen! *giggel*)

Den ganzen Tag über denke ich jetzt schon darüber nach, ob es dieses "Butterverzier-Messer" wohl noch gibt und wie es heißt.
Weiß jemand was ich meine? Es sah ein wenig aus wie ein Kamm....mit "Zinken" auf beiden Seiten und an den kurzen Seiten hatte es 2 kugelförmige Ausstecher.

Würde mich sehr freuen, wenn ich so etwas noch einmal finden könnte!
Nein...ich schnitze dann keine Butterbilder, aber ich hätte das Ding einfach gerne noch mal in der Hand.


Das Nähen kommt zu Zeit auch zu kurz, obwohl ich dringend noch ein paar Urlaubssachen brauche.......aber ich verfluche gerade einen (optisch zwar sehr schönen) unglaublich rutschigen Jersey.
Ob ich diesen "Teaser" hier jemals vollenden werde.......... *seufz*



Liebe Grüße, Lina.....die sich mehr denn je eine Overlockmaschine wünscht!!!

Kommentare:

  1. Ein Buttermesser kenne ich nicht, aber meine Oma hat solche Holzbretter gehabt mit denen sie Muster in die Butter drücken konnte..... irgendwo müssten sie noch sein...ob ich wohl mal bei Opa in den Schränken stöbern sollte und

    ....ob das auch mit Lätta geht! *!*grübel
    ;O)

    Lg
    s.

    AntwortenLöschen
  2. ...da ich mich laktosefrei ernähren sollte, meide ich solche butterberge (unfreiwillig, weil so lecker). aber einen alten kamm hätte ich da noch;-)) meld dich;-))
    vg,
    frl. sewsie

    AntwortenLöschen
  3. Ui, jetzt musste ich auch einen Moment suchen aber meine Oma hatte auch so einen!

    Es heisst Butterformer:
    http://www.amazon.de/Westmark-Butterformer-Decorex-Spezial/dp/B000VJ4Y4S

    Und hier noch Anwendungsbeispiele - jetzt will ich aber einen Butterlockenbaum bei Dir im Blog sehen :)

    Liebe Grüße,

    Kati

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    Ich kenne nur richtige Butterformen. Sowas hatte meine Oma immer. Die waren aus Holz und mit Motiven verziert. Solche gibt es auch noch zu kaufen.
    Viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. @kati,
    du bist wirklich klasse! den habe ich sofort auf meine wunschliste gepackt! ;o)
    falls ich jemals meine butter kämmen sollte......ich verspreche fotos davon zu machen! :o)

    danke und liebe grüße, lina

    AntwortenLöschen
  6. Meine Ovi verstaubt hier zunehmend - ich würd sie Dir gerne borgen ... schade, dass Du so weit weg wohnst!

    AntwortenLöschen
  7. och meine liebe,du hast keine ovi?konntest du nicht die von aldi holen für 129 euro??

    mit dem messer kann ich nicht hefen..einfach mal googeln oder bei ebay?aber ich drück dir aaalle alle daumen und bin gespannt ob duglück hast..

    ales liebe

    crisl

    AntwortenLöschen
  8. So ein Butterding kenne ich nicht aber diesen schönen Jersey hatte ich hier auch mal ; ))

    Richtig schön flutschig ist der *örgs*

    LG Nane

    AntwortenLöschen
  9. Butterformer... hihihi...

    dein teaser gefällt mir auf alle fälle und ich drück dir die daumen dass es nicht beim teaser bleibt (obwohl bei deinem talent kannes gar nicht schiefgehen...)

    äs gruässli
    maya

    AntwortenLöschen
  10. Dieses Butterverziermesser kenne ich unter dem Namen "Garnierboy" (haha), das sieht so aus wie hier: http://tinyurl.com/nu2gen
    Ich weiß gar nicht, woher wir das haben - aus dem Haushalt irgendeiner Verwandten? - aber ich musste das aufheben, weil noch eine unglaubliche Broschüre mit Farbfotos von Dekorationsbeispielen dazugehört. Kalte Platten mit Tomaten-Ei-Mayonnaisetupfen-Fliegenpilzen, geschnitzten Radieschen und riesigen verzierten Butterkegeln.

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  11. wunderbarer nutella mund, und ja, unser butter-klumpen sieht noch viel schlimmer aus ;-) so ein butterformer würde uns wohl auch gut tun. bin grad noch am überlegen, ob ich versuchen soll mal homemade butter zu machen: http://thehabitofbeing.blogspot.com/2009/02/homemade-butter.html
    liebe grüsse*

    AntwortenLöschen
  12. Huhuuu*g*

    Auch mal mitsenfe...

    Bei uns heißt dieses "Buttermesser" ganz einfach Bundmesser

    Darunter müßtest du es finden...

    Alles Liebe von Silvia

    AntwortenLöschen
  13. Ja, Deine Worte wecken auch bei mir Erinnerungen. An meine Oma, die Butter nur "gute Butter" nannte, oder Kaffee "echten Bohnenkaffee".
    Das war halt eine Generation, die Entbehrungen kannte - für uns sind diese Sachen heute so selbstverständlich...

    Gekämmt wurde die Butter von Oma damals auch - am liebsten mit kleinen Wellenmustern! ;-)

    Viele Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  14. Na...jetzt wo Du fündig geworden bist, dank der lieben Kati, will ich aber auch was sehen. Keine Klumpen mehr, ja?!
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  15. Das erinnert mich an Familienurlaub in Tirol.
    Wandern mit der ganzen Familie incl. Oma und Frühstückspension bei Frau Kröll mit Semmeln und BUTTERLOCKEN.
    Schöne Zeit und heute, lieblos Belolive aus der Plastikschale...
    Das muß sich ändern ;-))

    Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. mmh lecker, bei uns hat nie jemand die Butter gekämmt,

    Der Jersey ist schön viel Glück damit

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  17. Soll ich auch noch meine Butter hier dazu geben? Also, ich esse keine Butter, nein, mag ich nicht. Aber wenn Gäste kommen, dann verziere ich sie schon ab und zu mal. Zum Beispiel mit einem heißen Kaffeelöffel - da werden von außen nach innen "Blütenblätter" nach innnen gezogen, sodass eine Rose entsteht, in der Ecke. Sieht hübsch aus. Oder einfach mit der Gabel ein Wellenmuster reinziehen. Der kleine Kugelausstecher von Tupper geht auch, wenn man mal viel Zeit hat. Da kann man dann die Butterkugeln im Eisfach aufheben, bis man sie braucht.
    Die Nutellaschnute sieht zum Knutschen aus.
    Schöne Week - Janet

    AntwortenLöschen