Donnerstag, November 10, 2011

Weihnachten im Schuhkarton .......

........ ist eine wundervolle Aktion, auf die ich Euch schon lange mal aufmerksam machen wollte. (Viele von Euch kennen sie sicher...)
"Geschenke der Hoffnung" ist die weltweit größte Hilfsaktion für bedürftige Kinder. Im letzten Jahr haben wir den Termin verpasst, aber sonst packen wir jedes Jahr einen Schuhkarton voll schöner und nützlicher Dinge.

Wenn ihr euch beeilt, könnt ihr auch noch ein Päckchen auf den Weg bringen! Letzter Abgabetermin ist der 15. November.
Wie genau es funktioniert steht hier.

Leider sind wir auch wieder super spät dran, aber heute hatten wir Zeit:

Erst einmal muss die Kiste verschönert werden:

Geschenke werden ausgesucht und augehübscht. :-)

Natürlich darf auch ein Kuscheltier nicht fehlen!!

Schnell noch ein Gruß an das Empfängerkind.

Hoffentlich geht die Kiste auch zu!

Fertig und sehr stolz! :-)


Ganz liebe Grüße
Lina




Kommentare:

  1. Liebe Lina!
    Vielen Dank für diesen wundervollen Anstoß Gutes zu tun. Als Kind habe ich in der Schule bei diesem Projekt mitgemacht und war unheimlich stolz drauf. Dank dir werden mein Mann und ich dieses Wochenende noch einen Schuhkarton mit lauter tollen Dingen füllen und zur Sammelstelle bringen.
    Danke,
    Nike

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar!!!! Da werden zwei Mädchenaugen in diesem Jahr noch wegen eurem Paket das Strahlen lernen!!!

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ich mach dieses Jahr auch mal mit, weil es bei uns auch immer Thema im Kindergarten war. Die Pakete bei uns gehen wohl dieses Jahr nach Rumänien.
    Zeitgleich habe ich aber auch schon wieder gelesen, dass Leute die Aktion ablehnen, weil die Kirche ja auch religöse Heftchen dabei verteilt. Hach, aber den Kiddies macht es doch Freude und in der Satzung habe ich gelesen, dass sie die Heftchen nur dort verteilen dürfen, wo es erwünscht ist.
    Hmmmm...
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Das ist toll! Ich hab dieses Jahr einen ganzen Kofferraum voller Päckchen - hab mit meiner Schulklasse gemeinsam gepackt! Da kam ganz schön was Wunderschönes zusammen =)
    Meine Kinder wollen nun auch noch jeweils eine Kiste packen - den Inhalt haben wir nur die Hülle fehlt! Bereits zwei Schuhläden konnten uns nicht helfen ...
    Ganz herzliche Grüße
    JOY

    AntwortenLöschen
  5. jaa, ich muss auch unbedingt noch packen... bei uns wird im Kiga und in der Schule gesammelt.
    ist auf jeden Fall eine ganz ganz tolle und unterstützenswerte Aktion!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  6. wir machen auch wieder mit. ich finde die aktion wunderbar und hoffe, dass wir einen jungen und ein mädchen mit unseren gaben erfreuen können!

    liebe grüße von der *lini*

    AntwortenLöschen
  7. wir lieben diese aktion ... gerade heute habe ich mir die aufkleber geholt und an wochenende werden wir unseren karton auch packen.

    sooo schöne bilder.

    ganz liebe grüße
    ute

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für die Erinnerung!
    Wir haben auch schon öfter mitgemacht...mal sehen, ob wir es für dieses Jahr noch schaffen.
    Euer Karton sieht wunderbar aus, da wird jemand sehr, sehr glücklich sein :-)

    Viele liebe Grüße von
    myriam.

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe auch überlegt einen Schuhkarton zu packen, aber nachdem ich u.a. das hier

    http://www.urbia.de/archiv/forum/th-2861325/Weihnachten-im-Schuhkarton-Kritik.html

    (sorry, weiß nicht wie man einen Link hübsch einfügt) gelesen habe, habe ich es mir doch nochmal anders überlegt.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. @kerstin
    du hast natürlich recht, dass man Hilfsorganisationen immer auch kritisch gegenüber stehen sollte, aber ich halte nichts nichts von unbewiesenen Behauptungen in irgendwelchen Foren.
    nach meinen persönlichen Recherchen handelt es sich um eine sehr gut arbeitende organisation und werde sie sicher auch weiter unterstützen!

    liebe grüße
    lina

    AntwortenLöschen
  11. @kerstin
    Als Träger der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ möchten wir die Vorwürfe richtig stellen.

    Zur Frage, was mit den Schuhkartons hier in Deutschland passiert:
    In Deutschland arbeiten wir mit einem riesigen Netzwerk ehrenamtlicher, geschulter Helfer zusammen. Ihre Aufgabe ist es unter anderem, die abgegebenen Schuhkartons in den Sammelstellen durchzusehen, da es gesetzliche Regelungen/Zollbestimmungen gibt, an die wir uns halten müssen. So ist zum Beispiel die Einfuhr von gebrauchten Schuhen aller Größen und gebrauchten Kleidern der Altersgruppe 0 - 3 Jahre sowie gebrauchtem Spielzeug in den meisten unserer Empfängerländer absolut verboten. Deshalb müssen unsere Helfer alles, was nicht in den Schuhkarton darf, bei der Durchsicht entfernen (und meistens haben sie Zupackmaterial, um es zu ersetzen). Allerdings werden auch diese Dinge (z.B. gut erhaltene Kleidung) nicht weggeschmissen, sondern wohltätigen Zwecken in Deutschland zugeführt.

    Wenn Sie die Hinweise in unserem Flyer beachten, können wir versprechen, dass Ihr Schuhkarton genauso wie von Ihnen gepackt auf die Reise geht.

    Und zur Frage, ob die Schuhkartons an reiche Kinder verteilt werden:

    Darauf ist unsere klare Antwort: Nein.

    In den Empfängerländern arbeiten wir mit Kirchengemeinden verschiedener Konfessionen zusammen. Sie wissen, wo die Not am größten ist und ihre Aufgabe ist es, bedürftige Kinder auszuwählen – beispielsweise, indem sie sich an Jugendämter, Polizeibehörden oder soziale Einrichtungen wenden oder indem sie selbst auf Kinder in sozialen Brennpunkten zugehen. Unsere Partner genießen dabei unser vollstes Vertrauen.

    Wir können es im Einzelfall nicht ausschließen, dass ein Schuhkarton an ein nicht-bedürftiges Kind verteilt wird. Unsere Partner müssen jedoch folgende Auflagen erfüllen:

    - Sie müssen eine Empfängerliste mit Ort einreichen (z. B. „Schule 63 in Chisinau“ – das ist in Moldawien)

    - Sie müssen den Verteiler und die Verteilform nennen (z.B. Baptistengemeinde XY, Weihnachtsfeier mit Direktor und Schülern in der Schule XY in XY)

    - Sie müssen die Bedürftigkeit der Kinder nachweisen (z. B. Schule im Roma Viertel in XY, oder Kinder laut Sozialhilfeliste des Amtes sowieso)

    - Sie müssen angeben, dass bzw. wie viele der Empfängerkinder zum ersten Mal ein Geschenk erhalten

    - Sie müssen im Vorfeld an einer Schulungsveranstaltung teilnehmen

    - Sie müssen im Anschluss an die Verteilung Bericht erstatten

    - Ggf. Stempel / Unterschrift eines Amtsträgers, der bei der Verteilung dabei war (Z. B. Schuldirektor, Angestellter des Sozialamtes)

    Diese Kriterien werden von einem Koordinationsteam im jeweiligen Verteilerland geprüft und die Menge der Schuhkartons entsprechend zugeteilt. Dadurch können wir auch noch im Nachhinein feststellen, welches Kind einen Schuhkarton erhalten hat und ob das Kriterium der Bedürftigkeit auf dieses Kind zutrifft.

    Demnach können wir es uns nur schwer vorstellen, dass es sich bei der Behauptung im Forenbeitrag um Schuhkartons aus unserer Aktion handelt. Es gibt in Deutschland zahlreiche Aktionen, die unter ähnlich lautendem Namen ebenfalls Päckchen sammeln – und wenn es dort unschöne Vorfälle gibt, ist es schade, wenn diese mit uns in Verbindung gebracht werden, obwohl wir damit nichts zu tun haben.

    Nichtsdestotrotz gehen wir Vorwürfen, sollten sie mit „Weihnachten im Schuhkarton“ in Verbindung stehen, nach. Denn das Ziel der Aktion ist, Kindern in Not eine Freude zu schenken.

    Wir hoffen sehr, dass diese Informationen helfen, die Aktion differenziert zu betrachten – und dass Sie es sich nicht nehmen lassen, Schuhkartons zu packen und bedürftigen Kindern damit eine Freude zu bereiten.

    Ihr Team von Geschenke der Hoffnung e.V.

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Sachen habt ihr da ausgesucht. Ich habe heute auch gepackt.
    Liebe Grüße, Ines

    AntwortenLöschen
  13. Ein ganz wunderschönes Päckchen habt Ihr da gepackt. Ich habe den Termin leider verpasst. Aber im nächsten Jahr wird es klappen!
    Herzliche Grüße,
    Marion

    AntwortenLöschen
  14. das ist ja ganz zauberhaft!
    wir haben auch schon manchmal mitgemacht. aber ehlich....so toll war unser karton nie.
    es wird sich jemand ganz doll freuen....

    liebste grüße, doro.

    AntwortenLöschen