Freitag, September 20, 2019

Bauchtaschen-Dings-Bums

Ja.... ich habe jetzt auch eine. Lange versuchte ich mich dagegen zu „wehren“, aber es nützt ja nix! *g*


Sie sind halt mega praktisch, diese Bauchtaschen. Oder wie heißen die jetzt?

Allerdings wollte nicht so ein riesiges Ding... nur groß genug, um den Kleinkram für die Hunderunde mit mir rumschleppen zu können. 

Außerdem sollte sie schön flach sein. 

Fündig geworden bin ich bei Miko Santanos . Sein Freebook findet Ihr auf seinem Blog und ein ausführliches Anleitungsvideo auf seinem YouTube Kanal. Er kommt aus Jakarta und man versteht kein Wort... aber die Anleitung ist trotzdem super.... und der Schnitt sowieso!





 Und obwohl immer noch keiner auf mein Kommando hört .... sehe ich doch wenigstens gut aus beim obligatorischen:“SITZ!“ Oder? *giggel*



Schnitt: Waist Bag von MicoCraftStoff: Das tolle rote Oilskinstöffchen ist übrigens von Tante Hilde.
Hunde: Nur der kleine freche Frenchie ist von mir! *g*

Liebe Grüße
Lina

P.S:
Ich freue mich ja immer wahnsinnig über Eure Kommentare, aber ich kann zur Zeit nicht zurück kommentieren. Total schade, denn ich ich mag den Austausch mit Euch so sehr. :-(
Hat da jemand eine Idee, was ich tun könnte?

Freitag, September 06, 2019

Furoshiki ist kein Berg in Japan :-)

{Werbung}

Das wusste ich natürlich....aber dass dieses Wort ein quadratisches Tuch beschreibt, mit dem man Geschenke einwickelt oder sich eine Tasche zurecht knoten kann, wusste ich bisher noch nicht.

Eigentlich mache ich das schon länger. Geschenke mit Stoff verpacken....nur hatte ich keinen Namen dafür. *g*

Grundsätzlich finde ich es nämlich ganz toll, wenn auch die Geschenkverpackung noch ein Grund zur Freude ist. Allerdings habe ich das bisher nur bei "nähenden Freundinnen" so gemacht....denn die anderen wissen sonst nichts mit dem Stoff anzufangen.

Nachdem die Firma "Spoonflower" mich aber gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte mit ihren Stoffen ein wenig zum Thema "Furoshiki" zu arbeiten, habe ich mich etwas mehr mit dem Thema auseinander gesetzt und noch eine schöne Idee gefunden, wie auch "nicht nähende Freundinnen" (gibt es die? *giggel*) das Stück Stoff weiter verwenden können.

Zunächst möchte ich Euch aber zeigen, wie ich die Geschenke einwickel....denn das ist so unglaublich einfach!

Die Größe des Stoffvierecks variiert natürlich. Da kommt es auf die Größe des Geschenkes an. 

Koi-Stoff von hier.
Blumenstoff von hier.

Damit der Stoff nicht ausfranst, umkettel ich ihn mit einem Rollsaum....aber ein enger Zick-Zack-Stich tut es natürlich auch.


Der Stoff wird aufgefaltet und das Geschenk im unteren Drittel in die nähe einer Ecke gelegt.

Nun einmal von unten.....

.....und einmal von oben ein Dreieck umschlagen.

Noch einmal "rollen" und dann die Seiten fassen und verknoten.

Jetzt nur noch den Knoten hübsch in Form ziehen und fertig!
Sieht das nicht schön aus? :-)

Hier kommt nun die kleine Anleitung, wie man danach aus dem hübschen Stoff ganz fix eine Tasche knoten kann.

Das Stoffviereck wird recht auf rechts zu einem Dreieck gefaltet.

An 2 gegenüberliegenden Ecken jeweils einen Knoten machen.

Jetzt wird gewendet. Die Knoten ruhig ein wenig "rausdrücken". Das ergibt den Boden der Tasche.

Die Tasche so legen, dass die Knoten vorne und hinten sind und die beiden übrig gebliebenen Ecken einfach auch fest miteinander verknoten. (Doppelknoten...)


Fertig!

Ist das nicht mega einfach und nachhaltig? Und da passt sogar mehr rein, als man glaubt.

  Gut aussehen tut sie auch....die "Furoshiki-Tasche"......oder? :-)

Ich hoffe, dass ich die Eine oder Andere von Euch davon überzeugen konnte, auch mal Stoff-, statt Papierverpackungen zu wählen.

Auf jeden Fall habe ich ein kleines Geschenk für Euch:

Ihr könnt bis zum 22.09.2019 mit dem Voucher herzenssache10 10% bei der Stoffbestellung bei Spoonflower sparen. 

Das ist doch schon mal was, oder? :-)

Liebe Grüße und viel Spaß beim Stoffe verschenken!
Lina

P.S:

2 "Outtakes" vom Fotoshootings für diesen Blogeintrag möchte ich Euch nicht vorenthalten....damit Ihr mal seht, wie schwer es ist, ein vernünftiges Foto zu machen, seitdem Luzie bei uns lebt. *augenroll*





Ohne Worte...oder? :-)





Mittwoch, September 04, 2019

Aus dem "Nähtief" aufgetaucht. :-)

Es trifft sich ganz wunderbar, dass ich gerade heute beschlossen habe, aus meinen "Post-Urlaubs-Nähtief" wieder aufzutauchen, denn es ist MeMadeMittwoch. *freu*

2 meiner absoluten Lieblingskleider des Sommers...bzw. der Ferien habe ich Euch nämlich noch gar nicht gezeigt.

Lieblingssommerkleid Nr.1 ist aus der Fibre-Mood-Zeitschrift 4/2019. (Die sich übrigens im Moment zu meiner Lieblingszeitung entwickelt...)

Das Kleid Vienna ist genau so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe, 
aber leider, leider einen Tick zu groß. Darum trage ich es mit einem kleinen Gürtel und so gefällt es mir auch sehr gut.  Oben im Dekolleté soll ein Druckknopf angenäht werden, damit es nicht zu weit offen steht, aber im Rockteil ist es besser, auch einen anzubringen....sonst steht man bei einer Windböe schnell im Freien! :-)







Stoff: Tante Hilde


Lieblingskleid Nr.2 ist auch (ihr habt es sicher schon vermutet...*g*) aus einer Fibre-Mood-Zeitschrift". "Kleid Rosalie" ist einfach genial für warme Sommertage. So schön luftig weit.

Genäht habe ich dieses Mal die Größe XS...und das war auch gut so. Offensichtlich fallen die Schnitte doch recht groß aus.

Auf den Bildern sieht das Kleid irgendwie sehr voluminös aus.....finde ich aber in der Realität nicht. 

Ist wirklich schwer zu fotografieren. Aber wundervoll zu tragen! *g* Und das ist doch die Hauptsache, oder? 



Und Luzie findet es eher laaaaangweilig.... *giggel*
Stoff: Viskosestoff von Miekkie

Wünsche Euch noch einen wunderschönen Tag! Ich werde jetzt mal schauen, ob ich die Nähmaschine noch bedienen kann! ;-) 
Ansonsten lasse ich mich bei den anderen MeMadeMädels noch etwas inspirieren.

Liebe Grüße
Lina