Mittwoch, August 29, 2018

Hat es sich gelohnt?

{Werbung}

Elke von dem Label EllePuls hat ja.......wie schon auf sehr vielen Kanälen zu sehen war.... ;-) ...... einen neuen Schnitt kreiert: Die Bluse Sydney*.

Auf den ersten Blick fand ich sie ja nicht so interessant, aber sie kommt ganz ohne Knöpfe daher und das Motto der Bluse ist: "Reinschlüpfen und wohlfühlen"! Das ist ja ein Motto, welches mir voll und ganz entgegen kommt. :-)

Um dieses Motto noch zu verstärken, habe ich die Bluse einfach eine Nummer größer kopiert, denn momentan mag ich "oversized" Schnitte total gerne. (Und nein....ich habe im Urlaub nicht zu viel gegessen. *g*)

Die Suche nach dem Stoff war schnell beendet, denn ich hatte noch einen wunderbar weichen Viskosestoff von Stoff und Stil im Regal.

Da ist sie nun:
Meine Sydney-Bluse*. Und mag sie echt, echt gern! Schön locker..... und der Ausschnitt ist genau richtig! :-)

Vorne und hinten ist der Saum abgerundet und etwas länger. Allerdings habe ich die Bluse ein wenig gekürzt....sonst wäre sie etas zu sehr oversized für mich. Mir ging es ja um die Weite.

Und hier "seht" Ihr, warum ich Euch frage: Hat es sich gelohnt?

Wie Ihr seht, seht Ihr nämlich nix! :-)

Was denn nun fragt Ihr?

Tja........ich habe mir ganz viel Mühe gegeben und ......trotz "flauschigem" Viskosestoff..... die Brusttaschen ganz exakt zu nähen. Was auch geklappt hat.....aber aufgrund des Musters sieht man sie jetzt ÜBERHAUPT GAR NICHT!

Suchbild: *giggel*

Auch die Schlupfmanschetten sind kaum zu erkennen. *menno*


Hier mal die schematische Zeichnung. Damit Ihr wisst was ich meine. ;-)

Letztendlich habe ich beschlossen, dass es mir egal ist, ob man die Details auf den ersten Blick sieht. Ich weiß ja, dass sie da sind und es hat mir wirklich viel Spaß gemacht sie zu nähen! :-)

Und mit Jacke fällt es sowieso nicht mehr auf. Aber gelohnt hat es sich auf jeden Fall! *find*



Übrigens.......wenn sich jemand von Euch nicht so ganz antraut an den Schnitt....Elke hat auch noch einen wirklich guten Onlinekurs gemacht, wo sie Schritt für Schritt alle Nähschritte beschreibt. Hier könnt Ihr ihn finden: KLICK*


Wünsche Euch noch einen ganz wunderbaren Mittwoch! 
Liebe Grüße
Lina

Verlinkt zu AfterWorkSewing

Der im Posting mit *Sternchen markierte Link ist ein Partnerprogramm, oder sogenannter Affiliate-Link. Bestellungen, die darüber getätigt werden, unterstützen mich und meinen kleinen Blog mit einer kleinen Provision  – natürlich(!) entstehen dadurch für Euch keine Mehrkosten! Vielen Dank für Eure Wertschätzung! :-)


Montag, August 27, 2018

Ich schlafe ja für mein Leben gern.


Da ich im wahren Leben kaum mehr dazu komme, tue ich es aber doch liebend gerne auf langen Autofahrten! Darum habe ich mir schon vor langer Zeit ein Kissen dafür genäht.....denn Ihr kennt das sicher. Irgendwann wacht man mit steifem Nacken und im schlimmsten Fall auch noch ein wenig Spucke am Kinn auf...*giggel*

Mit diesem Kissen passiert das nicht so schnell. Es ist echt gemütlich und ist super schnell genäht. Es liegt bei uns immer eines im Auto und ich werde immer wieder darauf angesprochen. 

Da ich im letzten Jahr mal eine Anleitung für den WDR geschrieben habe, dachte ich mir.....ich kann sie hier ja auch mal zeigen. 

Vielleicht gibt es unter Euch ja auch ein paar Autoschläfer. ;-) 


Also.........los geht es: 

Ihr benötigt nicht viel.
  • Fleecestoff oder Samtstoff oder Breitcord
  • Baumwollwebware
  • Füllwatte oder ein altes Federkissen
  • passendes Nähgarn
  • Stecknadeln
  • Maßband oder Lineal
  • Schere oder Rollschneider

Zunächst die Stoffe zuschneiden.
Es werden zwei Stücke Fleece (oder Samt oder Breitcord) in der Größe 52 x 52 cm und ein Stück Baumwollwebware für eine kleine Tasche in der Größe 12 x 17 cm zugeschnitten


Die kleine Tasche nun an allen Seiten mit einem Zickzack-Stich versäubern und alle Kanten einen cm breit umbügeln. Nur die obere Kante absteppen.
Danach die Tasche in einem Abstand von vier cm vom Rand entfernt auf ein Kissenteil aufnähen.


Im nächsten Schritt die beiden Fleecestoffe rechts auf rechts aufeinander stecken und an drei Seiten - wie auf dem Bild zu sehen - zusammenstecken und danach steppen. An der vierten Seite - hier auf dem Bild unten - nur in der Mitte ca. 10 cm breit zusammensteppen.


Die Ecken einkürzen und das Kissen wenden.


 Nach dem Wenden zwei Nähte rechts und links von der Mittelnaht  steppen. 


 Nun die beiden so entstandenen Kammern mit Watte füllen.


Im letzten Schritt die beiden Öffnungen von Hand oder mit der Nähmaschine schließen.


Das fertige Kissen sollte nun so aussehen:


Schon ist das Autokissen fertig!

Jetzt nur noch ins Fahrzeug steigen, das Kissen unter den Gurt schieben und es sich als Beifahrer während der Fahrt gemütlich machen. :-)


Und? Wäre das was für Euch? Dann viel Spaß beim Nähen! 

Falls Ihr die Anleitung aus der Sendung mal sehen möchtet.....dann könnt Ihr das hier tun: *klick* :-)


Liebe Grüße
Lina



Freitag, August 24, 2018

Nomen est omen

{Werbung}

Vor einiger Zeit haben mich die wunderbar kreativen Frauen Dagmar und Ellen vom Schnittmusterlabel "Schnittmuster Berlin" gefragt,  ob ich Zeit habe, mir ein paar Modelle aus Ihrer neuen Winterkollektion auszusuchen und natürlich auch zu nähen. ;-)

Nachdem ich mir ja schon mal einen Schnitt bei ihnen gekauft und für sehr gut befunden hatte, war ich gerne dabei. 

Beim durchklicken der Modelle war sofort klar, was ich zuerst nähen will.......... das Shirt Lina natürlich! 
Mein Nickname als Shirt.....besser geht's nicht, oder? :-)

(Wie es zu dem Namen gekommen ist und warum ich ihn irgendwie nicht aufgeben mag, habe ich Euch ja hier mal ausführlich beschrieben....*klick*)

Genug geschwafelt. Ich lasse mal die Bilder für sich sprechen, denn ich mag das Shirt mega gern! 


Das Raglanshirt ist an den Schultern und den Ärmeln schön eng geschnitten. Ansonsten fällt es weit und leger. 


Die Schnittführung ist einfach toll und lädt zu Musterspielereien ein.



Trotzdem macht es eine schlanke Silhouette, oder? Ich finde es einfach mega schön! Da freue ich mich fast schon auf den Herbst, um es öfter tragen zu können. :-)



Stoff gemustert: Stoff und Stil (gut abgelagert und schon etwas älter. *g*)

Hach...ich bin echt schwer verliebt in meine Lina. *g*

Macht Euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Lina ;-)



Mittwoch, August 22, 2018

Einfach mal wieder anfangen.

Mit dem Nähen. So dachte ich es mir. Es gibt zur Zeit so viele Gründe es nicht an die Nähmaschine zu schaffen, aber es fehlt mir doch soooo sehr!

Das beste Rezept ist da für mich immer, einen einfachen und bewährten Schnitt zu nähen. Frau Yoko ist da immer eine gute Wahl.

Den Stoff hatte ich mir schon vor dem Urlaub bei Anja gekauft. Ich war ja eher skeptisch, ob der Musselin als Bluse tragbar ist, aber ich experementiere einfach gerne mit Stoffen rum. Außerdem hat er Glitzerpunkte. Wie kann Frau da widerstehen? :-)

Auf jeden Fall hat Musselin etwas Stand. Darum sieht Frau Yoko wieder völlig anders aus Gefällt mir aber sehr gut.

Nachteil des Stoffes ist natürlich die Knitteranfälligkeit. Kann ich aber mit leben. Passt ja zur Struktur.

Die Kellerfalte steht richtig schön!:-)

Tja.....ansonsten gibt es nur nur noch ein kleines Problem.......die Fotoshootings werden ab jetzt wohl immer gestört durch Luzie. Dieses furchtlose und neugierige kleine Hündchen will halt überall dabei sein. :-)

Dann kommt sie eben mit aufs Bild.

Außerdem passt sie ja farblich perfekt, oder? ;-)

Vielleicht sollte ich Ihr auch mal etwas nähen? Dann hätte sie.....außer durch ihre Niedlichkeit.......auch eine Berechtigung hier auf dem Blog zu erscheinen! *g*

Schnitt: FrauYoko


Wünsche Euch noch einen wunderschönen Tag!


Liebe Grüße
Lina

Verlinkt zu AfterWorkSewing

Sonntag, August 12, 2018

Schwups...

{Werbung}

....schon ist der Urlaub wieder vorbei. Leider. :-(

Wir hatten eine tolle Zeit und wer mir auf Instagram folgt, hat sicher das eine oder andere Urlaubsbild entdecken können. :-)
Vielleicht zeige ich die Tage auch hier ein paar. Mal sehen ob ich es schaffe.......denn wir sind hier aus 2 Gründen momentan ziemlich beschäftigt:

Zum einen hatte sich.....wie Ihr ja wisst.......ein Hornissenvolk unter unserem Dach eingenistet.

Im Urlaub bekamen wir dann die Nachricht, dass sich Hornissen durchgefressen hatten (!!) und mein Nähzimmer besiedelten! Ich weiß. Es ist kaum zu glauben....aber wahr!

Wir haben bereits aus dem Urlaub mit dem zuständigen Amt (Hornissen stehen unter Naturschutz!) und Kammerjäger gesprochen. Die Behörde hat eine Genehmigung zur Terminierung/bzw. Umsiedlung erteilt und der Kammerjäger hat’s ausgeführt. Oben sah es danach schrecklich aus und stank nach totem Tier. *kotz*
Jetzt muss ein Dachdecker kommen, weil die Viecher im Dachstuhl alles angenagt und außerdem die Dampfsperre im Dach durchbrochen haben. Also Dachdecker außen und Trockenbauer innen. Mal gucken was der Spaß so kostet. Gebäudeversicherung hat den Schaden bereits abgelehnt. :-(

Aber genug gejammert, denn der zweite Grund, warum ich hier in nächster Zeit wohl etwas weniger schreiben werde ist diese junge Dame hier, die zur Zeit zu meinen Füßen sitzt. :-)

Das ist Luzie. Und so wie sie sich entwickelt, wird sie sicher auch der Schrecken der Straße! *g*


Ihr versteht....darum kann ich Euch heute nur eine Jacke zeigen, die ich schon vor einiger Zeit genäht habe. 
Aber was heißt nur? Ich habe diese Jacke gerade im Urlaub sehr geliebt, denn im Gegensatz zu Euch, habe ich die letzten Wochen gemütliche 20 - 25 Grad genossen und Abends war es recht windig.

Da kam mir die Jacke, die ich nach einem Schnitt von "Itch to Stich" genäht habe gerade recht! 

Der wunderschöne Stoff wurde mir von Swafing zur Verfügung gestellt und ist aus der neuen Kollektion "Freedom" von Jolijou , heißt "Free Flying" und ich mag die Schwalben total gerne! 



Der Schnitt ist etwas aufwändiger, da der Cardigan mit einem Taillenband gearbeitet wird, aber der Aufwand lohnt sich. Dadurch fällt er sehr schön.


Stoff: Baumwolljersey "Free Flying " von Jolijou und dem Hause Swafing


Also ich gehe dann mal wieder "Welpenkino" schauen und wünsche Euch noch einen wunderschönen Sonntag! :-)

Lieben Grüße
LIna





MerkenMerken