Montag, Februar 11, 2019

Ein kurzes (Näh-)Lebenszeichen von mir.

{Werbung} #markennennung

Nach so langer Zeit....gefühlt eine Ewigkeit.....habe ich mich zurück an die Nähmaschine getraut. Irgendwie hatte ich fast Angst, dass ich es verlernt haben könnte, aber das war natürlich unbegründet. Ist wohl wie Fahrrad fahren. Das verlernt man ja auch nicht...... obwohl ich schon gemerkt habe, dass ich ein wenig aus der Übung bin!

Trotzdem bin ich sehr glücklich mit meinem ersten Nähprojekt des neuen Jahres. Es ist das wunderbar oversized geschnittene Sweatshirt Lana aus der aktuellen La Maison Victor geworden. Der Schnitt ist wirklich easy und ich habe lediglich die Breite des Bündchens verschmälert. So liegt es besser an. *find*

Der Stoff ist innen herrlich weich angeraut und ich habe...... passend zu meinem momentanen "Zustand" ........ einen Patch gefunden, der einfach perfekt ist! :-)



Eigentlich gibt es zu diesem schlichten Schnitt nicht viel zu sagen, aber ich habe mich entschieden noch ein paar persönliche Worte an Euch zu schreiben.
Wie Ihr ja gelesen habt, war meine Blogpause freiwillig, da ich mich gemeinsam mit meinen Geschwistern um meine Eltern kümmern wollte. Auch alles Andere ist den letzten Wochen und Monaten komplett in den Hintergrund gerückt, denn völlig unerwartet ist dann erst mein Vater und nur knapp vier Wochen später auch meine Mutter gestorben.

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie es mir ergangen ist....in diesen Wochen.

Trotzdem möchte ich hier kurz darüber schreiben, obwohl ich mich sonst nicht über so persönliche Dinge auslasse.

Ich will mich nämlich bei Euch bedanken!

Es haben mich in dieser Zeit wirklich wunderbare Emails und Nachrichten von mir eigentlich völlig unbekannten Menschen erreicht....die einfach nur hören wollten, wie es mir geht und die teilweise sehr tröstende Worte für mich übrig hatten. Einfach so. Und das tat wirklich gut!
Auch wenn ich meist nicht geantwortet habe, da mir die Zeit und/oder die Kraft fehlte.....glaubt mir......ich habe alles gelesen!

Auch in meinem Umfeld, der Familie und dem Freundeskreis habe ich natürlich viel, viel Gutes erfahren, aber in solchen Zeiten lernt man auch, wer zu einem steht. Und dass das völlig Fremde sind, hat mich sehr überrascht und auch getröstet.

Danke.

Das Leben geht weiter, auch wenn es wirklich schwer fällt, aber ich werde auch hier weiter machen.
In den letzen Tagen, in denen meine Mama noch gelebt hat hat sie jeden Tag, wenn ich bei Ihr war, mich angeschaut und gefragt:"Hast Du das genäht? Wie schön!"Und ich glaube, dieser Pulli hätte Ihr auch gefallen...... Darum teile ich ihn doppelt gerne mit Euch!:-)
Konfettisweat: Tante Hilde
Ganz liebe Grüße
Lina

Kommentare:

  1. Wie schön, von Dir zu lesen!
    Ich habe oft an Dich gedacht und auch in den Blog geschaut...
    Ich finde es so gut, dass Du Dir Zeit für Deine Eltern genommen hast.
    Nichts aufgeschoben hast.
    Alles Gute,
    Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Irmgard, ich bin auch froh, dass ich mir die Zeit genommen habe.......auch wenn es sehr hart war.... <3

      Löschen
  2. Fühl dich einfach mal gedrückt. Schön, wieder von dir zu lesen.

    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lina, das tut mir sehr leid. Ich habe Dich und Deinen Blog vermisst. Schön, wieder von Dir zu lesen. Wenn noch ein wenig Zeit vergangen ist, wandelt sich der Schmerz, der noch in Erinnerungen liegt in Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit. "Erinnerung ist ein Fenster, durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will". Fühl Dich gedrückt. Liebe Grüße Gudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Gudi, irgendwann wird es hoffentich so sein......
      ganz liebe Grüße zurück!

      Löschen
  4. Liebe Lina, ich gestehe, ich schreibe selten Kommentare, aber ich möchte Dir schreiben, dass ich mich auch freue, wieder von Dir zu lesen. Das mit Deinen Eltern tut mir leid, herzliches Beileid. Meine Eltern sind auch schon verstorben, aber vorallem meine Mutter vermisse ich immer noch oft, auch wenn es dieses Jahr im Sommer schon 6 Jahre sind. Von ihr habe ich die Freude am Nähen und gerade da würde ich sie gerne um Rat fragen oder ihr zeigen, was ich gemacht habe. Fühl Dich unbekannterweise herzlich gedrückt und liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia...es geht mir tatsächlich auch so. Die Mama zu verlieren ist besonders schlimm........ich vermisse sie jeden Tag. :-(

      Löschen
  5. Oh, das tut mir leid zu lesen. Ich hatte nichts von deiner Pause mitbekommen, weil ich selber nicht mehr regelmässig Blogrunden drehe. Auch wenn ich es sehr vermisse! Dafür war ich aber auch selber etwas socialmedia-abstinent, was sehr gut getan hat, einfach, weil es ein schauriger Zeitfresser sein kann!

    Schön, dass du wieder da bist!

    AntwortenLöschen

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung: (Datenschutzerklärung) und in der Datenschutzerklärung von Google: (Datenschutzerklärung von google)